12.08.2015: hit-Sommerhonig wurde auf dem Dach geerntet

FRAGEN SIE UNS

Janin Meiritz
Tel: 040 790 12 353
j.meiritz@hit-technopark.de

  • Stadtimker Michael Bauer nimmt die Bienenwaben aus dem Kasten.

    Bald gibt es den ersten hit-Sommerhonig

    Anfang September ist es soweit: Dann können Mieter und Gäste des hit-Technopark an der Rezeption im Zentralgebäude Tempowerkring 6 den ersten hit-Sommerhonig mit Original-Etikett erstehen. Vom Dach aus hatten die rund 500.000 Bienen von Stadtimker Michael Bauer acht Wochen lang in Bostelbek die Blüten nach Nektar und die Bäume und Büsche nach Honigtau abgesucht und ihre Beute in die Wabenkästen geschleppt. Die prall gefüllten Waben der sechs Bienenvölker wurde nun "geerntet" und in die Imkerei nach Jork gebracht. Hier werden sie geschleudert, und der fertige Honig wird in Gläser abgefüllt. Interessierte Firmen können den hit-Sommerhonig auch mit eigenem Logo versehen - ein ideales Geschenk für Geschäftskunden. Einfach an der Rezeption nachfragen oder 040 790 12-353 anrufen und Ihnen wird weitergeholfen.
    "Unsere temporären Mitbewohner haben gute Arbeit geleistet und darüberhinaus einen wertvollen Beitrag für die Natur geleistet", sagt Geschäftsführer Christoph Birkel, der die Aktion angestoßen hat. Bienen passen perfekt zur Initiative "hit goes green!", die mit gezielten Energiesparmaßnahmen den hit-Technopark in Kürze CO2-frei und ökologisch sauber machen wird. Auch Bienen sind Umweltschützer und leiten einen unschätzbaren Beitrag zum Erhalt der Natur und der Artenvielfalt.
    Schätzungen zufolgen werden von den rund hundert Pflanzenarten, die mehr als 90 Prozent der Ernährung der Weltbevölkerung sicherstellen, 71 von Bienen bestäubt. Wissenschaftler haben überdies herausgefunden, dass der globale Nutzen durch die Bestäubung von Agrarpflanzen 153 Milliarden Euro beträgt, allein in Deutschland rund zwei Milliarden Euro.