05.06.2014: TUHH-Team gewinnt INNOTECH-Preis 2014

FRAGEN SIE UNS

Janin Meiritz
Tel: 040 790 12 353
j.meiritz@hit-technopark.de

  • Strahlende Sieger mit den Veranstaltern des diesjährigen INNOTECH-Preises: Dr. Helmut Thamer (TuTech Innovation GmbH), Johannes Weber (bentekk), Matthias Schmittmann (bentekk), Ivaylo Radev (bentekk), Christoph Birkel (hit-Technopark GmbH & Co. KG)

Existenzgründungs-Ideenwettbewerb geht zum zweiten Mal in Folge an Forscher der Uni Harburg

Der gemeinsam vom hit-Technopark und der TuTech initiierte Hamburger INNOTECH Preis geht in diesem Jahr zum zweiten Mal in Folge an ein Team aus der Technischen Universität Hamburg-Harburg. Sieger des Gründungsideen-Wettbewerbs ist ein Start-Up, das ein innovatives tragbares Messgerät zur Erfassung von Schadstoffbelastungen entwickeln und vermarkten wird.

Für ihr Vorhaben wurden Matthias Schmittmann und Johannes Weber mit dem Gründerpreis ausgezeichnet. Der von ihnen entwickelte neuartige Mini-Gaschromatograph mit Photoionisationsdetektor (GC-PID) dient der Erfassung von Schadstoffbelastungen bei Erkundungsmaßnahmen und ermöglicht Umweltingenieuren im Bereich des Altlastenmanagements eine etwa 30-fach schnellere Analyse im Vergleich zu herkömmlichen Technologien. Die eingesparte Zeit hat auf Grund hoher Personalkosten eine substantielle Bedeutung für Kunden.

Den zweiten Preis errang das Gründungsvorhaben GLYCONIC. Das Team aus der Abteilung Mikrobiologie und Biotechnologie vom Biozentrum Klein Flottbek der Universität Hamburg will sogenannte Polyphenol-Glykoside als aktive Inhaltsstoffe produzieren. Die glykosylierten Naturstoffe sind für die Kosmetik- und die Lebensmittelindustrie, aber auch für Pharmahersteller hochinteressant.

Platz drei ging an Jan Michaelis und Lucas Romero für die Entwicklung einer Abrechnungs-App, mit der beispielsweise Wohngemeinschaften oder Reisegruppen schnell und komplikationsfrei gemeinsame Ausgaben auf die beteiligten Personen aufteilen und umrechnen können.

Der hit-Technopark und die TuTech Innovation GmbH veranstalten seit 2005 gemeinsam mit dem Hamburger Existenzgründungs Programm (hep) jährlich den Gründungsideenwettbewerb und bieten gemeinsam mit zahlreichen Sponsoren Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von rund 30.000 Euro.

Der erste Preis ist mit dem Wolfram-Birkel-Sonderpreis des hit-Technopark in Höhe von 3.000 Euro dotiert, der zweite Gewinner erhält den Henner-Dingfelder-Sonderpreis in Höhe von 2.000 Euro und der dritte Platz wird mit dem Heger-Leiterplatten-Sonderpreis von 1.000 Euro belohnt. Darüber hinaus erhalten die Gewinner jeweils einen von drei exklusiven „INNOTECH-Koffern“ mit wertvollen Sachpreisen, die die ersten Schritte in die Selbstständigkeit erleichtern. Der Preis wird in einer zweiten Stufe durch die Hamburger INNOTECH Summer School ergänzt, in der – in Zusammenarbeit mit der Leuphana Universität Lüneburg – einmal jährlich innerhalb einer Woche den Preisträgern und bis zu 20 weiteren Gründern Basiswissen zur Unternehmensgründung vermittelt wird. Die Summer School findet auch in diesem Jahr im hit-Technopark statt.

Die INNOTECH-Initiative wurde im Jahr 2005 gemeinsam von Wolfram Birkel, hit-Technopark GmbH & Co. KG, und Dr. Helmut Thamer, TuTech Innovation GmbH, ins Leben gerufen, um das Wirtschaftswachstum in der Metropolregion Hamburg zu fördern. „Unternehmerischer Erfolg kommt nicht von allein. Er ist die Summe aus innovativer Idee und beharrlicher Detailarbeit in allen Bereichen des Unternehmertums. Unser Anliegen ist es, Unternehmen in den ersten Jahren nachhaltig zu unterstützen, indem wir Menschen Anreize geben, sich zu gründen und ihnen mit unserer Erfahrung, Know-How und Netzwerk zur Seite stehen", erläutern Dr. Helmut Thamer und Wolfram Birkel ihr Engagement.

Die fünf Nominierten des Hamburger INNOTECH-Preis 2014

  • Felix Goldbach, Niels Henrik Eggers, Daniel Stitz und Anton Siegordner mit “e-carsharing”
  • Dr. Ulrich Rabausch, Michael Raven und Dr.-Ing. Henning Rosenfeld mit „GLYCONIC – Natürliche Polyphenolglykoside“
  • Matthias Schmittmann und Johannes Weber mit „bentekk - Mini-Gaschromatograph“
  • Dr. Maksym Dosta, Prof. Stefan Heinrich, Dr. Ernst-Ulrich Hartge, Dr. Sergiy Antonyuk mit „Simulationssystem für Wirbelschichtsprühgranulation“
  • Jan Michaelis und Lucas Romero mit „tabbt – put it on my tab!“

Die Jury des Wettbewerbs in alphabetischer Reihenfolge:
- Christoph Birkel, hit-Technopark GmbH & Co. KG
- Henner Dingfelder, D+H Mechatronic AG
- Andreas Feike, BVMW - Bundesverband mittelständische Wirtschaft
- Markus Felsch, Felsch.Lighting.Design
- Dirk Fricke-Rüter, HASPA
- Karsten Hoops, Nordwig Werkzeugbau GmbH
- Bodo Ihlenburg, Sparkasse Harburg-Buxtehude
- Professor Michael Jeske, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg
- Martin Jung, Hamburgische Investitions- und Förderbank
- Professor Christian Lüthje, Technische Universität Hamburg-Harburg
- Katja Ranocha, Heger Leiterplatten GmbH
- Dr. Helmut Thamer, TuTech Innovation GmbH

Die Sponsoren:

[tuhh-team_sponsoren.jpg,20 KB]