biowatt Schaubild

Biowatt – Solar-Farming für Afrika

Hat Afrika überhaupt Produkte, mit denen sich eine nachhaltige Wertschöpfung im Land erzielen lässt? Der zeitlich begrenzte Abbau von Bodenschätzen ist damit nicht gemeint. Kann man in Ländern, die hauptsächlich Sonne und Sand haben, überhaupt ein Export-Produkt generieren?

Die Aufgabe ist hoch-spannend (für den Ingenieur und auch für den Betriebswirtschaftler) und außerdem hochaktuell! Es ist viel sinnvoller, den Menschen in ihrer Heimat ein Auskommen und eine Perspektive zu bieten, als Sie in Europa mit Hilfe finanzieller Unterstützung zu "dulden". 1€ in Afrika bewirkt mehr als 10€ in Deutschland!

Wir entwickeln dafür solarbetriebene, dezentrale Meerwasser-Entsalzungsanlagen und solarbetriebene Eismaschinen für die Kühlung von frisch gefangenem Fisch.  Beide Projekte/Produkte wurden vom BMWi (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie) gefördert. Damit können auch kleine, abgelegene Ortschaften autark und unabhängig vom Erdöl leben

Von der nachhaltigen Selbstversorgung gehen wir dann den nächsten Schritt zum Exportprodukt: Unsere technische Lösung dafür ist das Solar-Farming. Solarmodule werden in Gewächshäuser integriert, und in den Gewächshäusern wachsen (mit Hilfe der Meerwasser-Entsalzungsanlagen) hochwertige Lebensmittel. Im einfachsten Fall können damit z.B. Tomaten für den lokalen Markt erzeugt werden.

Unser Spezialgebiet sind jedoch Mikroalgen-Zuchtanlagen: Mikroalgen brauchen außer sehr klarem Wasser hauptsächlich viel Sonne um ihr überdurchschnittliches Wachstum zu entfalten. Am Ende des Prozesses steht ein sehr hochwertiges Lebensmittel ("Superfood"), das sich auch bei den relativ hohen Transportkosten nach Europa vermarkten lässt. Es ist nicht nur Bio-Qualität, sondern auch noch ein Fair-Trade-Produkt.

Die Anlagen werden in Deutschland entwickelt und von Deutschland aus mit Hilfe intelligenter Sensorik verfahrenstechnisch/biologisch geregelt und von unseren Wissenschaftlern überwacht. Da die Finanzierung solcher Anlagen in afrikanischen Ländern häufig ein Problem darstellt, sind wir in Kooperation mit verschiedenen Crowdfunding-Plattformen. Wir beschränken unsere Aktivitäten zunächst auf Westafrika - die sogenannte ECOWAS-Region. Die ersten Standorte/Referenzanlagen sind in der Republica de Cabo Verde (Kapverdische Inseln).

Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten
Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten
Aktiv im Netzwerk
Aktiv im Netzwerk
Kontakt

Biowatt Consult
Ing.-Büro Jan Dohrmann
Tempowerkring 6
21079 Hamburg

biowatt Dohrmann
Jan Dohrmann
Lage
Tempowerkring 6, 21079 Hamburg