hit-Technopark - Das Technologie-Kraftwerk
Christoph Birkel
hit-Technopark : „Wir verbinden Menschen!“
Frank Eggert
ITE: „Unsere IT schafft Freiräume für Innovation.“
Iris Zwanziger
El-Cell : „Wir nutzen das Netzwerk zur Produktverbesserung.“
Jean Marius Biawa
MCB Group: „Von der Idee zum Produkt geht es hier ganz schnell.“
Stefan Paschko
Spiegelberg: „Wir entwickeln Medizintechnik gemeinsam mit Ingenieuren."
Hanno Frömming
Treo: „Wir gewinnen gemeinsam neue Kunden.“
Raffaela Seitz
Hamburg Kreativ Gesellschaft: „Durch unsere Workshops erweitern wir Horizonte.“
Mariusz Baldowski
MBWebTech: „Unsere Web-Expertise teilen wir mit allen.“

hit-Technopark - Wir leben Technologie

Wir gestalten die Zukunft durch branchenübergreifende Zusammenarbeit in unserer Gemeinschaft technologiebegeisterter Menschen.
Unser Ziel: in modernen Arbeits- und Lebenswelten Innovationen ermöglichen und im Wachstum unterstützen!

Rausfinden, was drin ist – unsere Neuigkeiten

Wirtschaftssenator Michael Westhagemann | Foto: Wirtschaftsbehörde
"Harburg ist Schlüsselstandort für Innovationen"

Technische Universität, Innovationspark Harburg und hit-Technopark: Für Hamburgs Wirtschaftssenator Michael Westhagemann ist Harburg der Motor für nachhaltige und zukunftsorientierte Entwicklung. Das liegt auch am hit-Technopark.

Malerin Lillemor Mahlstaedt im hit-Technopark
hit-Art: Einzelausstellung von Malerin Lillemor Mahlstaedt

Malerei mit Mischtechnik: Bis Ende Juni stellt Malerin Lillemor Mahlstaedt ihre Kunstwerke im hit-Technopark aus. Die Bilder der Hamburgerin zeigen oft Kinder vor einem unscharfen Hintergrund – und wecken beim Betrachter Erinnerungen an die eigene Kindheit.

Eine Simulation des neuen Testlabors der Firma Treo in Neumünster
Eröffnung des Testlabors in Neumünster: Treo feiert digital

„Besondere Umstände erfordern besondere Maßnahmen“, mit diesen Worten lädt die Firma Treo zur Eröffnung ihres neuen Testlabors in Neumünster ein. Wegen Corona findet der Festakt digital statt – und alle hit-Mieter sind eingeladen, online mitzufeiern.

André Schmalstieg von der Firma Faktor 3E trotz der Corona-Krise mit Kurzarbeit und digitalen Tools
Serie Teil 4: So meistert hit-Mieter Faktor 3E die Krise

In Krisenzeiten sind Kreativität und Flexibilität besonders gefragt. In loser Folge stellen wir besonders innovative Ideen von Firmen aus dem hit-Technopark vor. Heute: Wie Faktor 3E in der Krise auf klassische und moderne Hilfen setzt.

Eiko Selck trotz mit seiner Firma Selck Beratung der Corona-Krise mit einem besonderen Büro-Karussell
Serie Teil 3: So meistert hit-Mieter Selck die Krise

In Krisenzeiten sind Kreativität und Flexibilität besonders gefragt. In loser Folge stellen wir besonders innovative Ideen von Firmen aus dem hit-Technopark vor. Heute: Warum die Firma Selck ein "Büro-Karussell" erfand

Online weiterbilden zum Infektionsschutzhelfer
Kostenlose Ausbildung: So werden Sie Infektionsschutzhelfer

Nach Lockerung der Corona-Maßnahmen werden immer mehr Menschen an ihren Arbeitsplatz zurückkehren. Das erhöht die Infektionsgefahr. Eine Initiative aus mehr als 100 Unternehmen bildet deshalb online Infektionsschutzhelfer aus – schnell, einfach, kostenlos.

Kai-Olaf Möller von der Firma Herbert Friedrich lässt in der Corona-Krise Komponenten für Beatmungsgeräte fertigen – in China
Serie Teil 2: So meistert hit-Mieter Herbert Friedrich die Krise

In Krisenzeiten sind Kreativität und Flexibilität besonders gefragt. In loser Folge stellen wir besonders innovative Ideen von Firmen aus dem hit-Technopark vor. Heute: Die Firma Herbert Friedrich, die in China Teile für Beatmungsgeräte produziert.

Alle Veranstaltungen im hit-Technopark auf einen Blick
HIT-TECHNOPARK – DER TECHNOLOGIEPARK IN HAMBURG

Wir leben Technologie: Der hit-Technopark am Wirtschaftsstandort Hamburger Süden ist einer der größten privat geführten Technologieparks in Deutschland. Die 18 Immobilien in City-Nähe bieten insgesamt 28.000 Quadratmeter Gewerbefläche. Mehr als 110 Unternehmen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung sind in den individuellen Einrichtungen zu Hause und nutzen das lebendige Netzwerk, die moderne Infrastruktur sowie die innovativen Dienstleistungen des Parks für ihre Arbeiten. Darüber hinaus gehören auch besondere Veranstaltungen wie Workshops, Netzwerk- oder Infoevents und Kunstausstellungen zur Kultur des Technologieparks.

Mieter des Monats im Porträt

Arkil – Bohrungen wie beim Elbtunnel

Rohrvortrieb, Bohrpfähle rammen, Spundwände setzen: auf den Baustellen von Arkil geht es zu, wie beim Bau des Elbtunnels – nur etwas kleiner. Der dänische Spezialtiefbauer mit der Depandance im hit-Technopark erwirtschaftet im Jahr einen Umsatz von rund 500 Millionen Euro. Unser Mieter des Monats März.